KirschQuark Oh So Nice!

IMGP9299

Kirschquarkkuchen

Dieses Rezept stammt aus der Küche meiner Großmutter und es ist für mich immer wieder eine schöne Kindheitserinnerung, wenn der Kuchen auf den Tisch kommt. Er schmeckt einfach nach Sommer!
Der Kuchen braucht ein bißchen Zeit und ist insgesamt recht mächtig. Es ist ein Kuchen für ein ganzes Backblech und eignet sich auch gut, um größere Menschenmengen damit zu füttern.
Zwischen Kirschkuchen und Käsekuchen angesiedelt ist er geschmacklich etwas besonderes, schön frisch und fruchtig.

Rezept

Hefeteig:
500 g Mehl
1 Päckchen Hefe
250 ml Milch
1-2 Eier
80 – 100 g Zucker
100 g Fett

sonstige Zutaten

2 große Gläser Kirschen
Maizena
1,5 kg Quark
375 g Zucker
1 Pack Puddingpulver Vanille
Saft und Schale abgerieben von einer Biozitrone
3 Eier
3-4 EL Milch

Alle Zutaten in eine große Backschüssel geben. Dabei mache ich es immer so, das ich zuerst das Mehl hineingebe, in die Mitte vom Mehlberg mache ich einen Krater. Dorthinein kommt die Trockenhefe und ein wenig Zucker. Bis auf die Milch werden alle anderen Zutaten um den Kraterrand verteilt. Die Milch ein wenig erwärmen, auf ca. 30°C. In der Küche insgesamt für einen warmen, nich zugigen Platz sorgen.
Von der leicht erwärmten Milch wird ein wenig über die Hefe gegossen, so das der Krater gut gefüllt ist, die restliche Milch erstmal beiseite stellen. Nun ein sauberes Küchenhandtuch über die Backschüssel decken und etwa 15 Minuten warten.
Wenn die Hefe in der Milch anfängt zu blubbern, lebt sie, und man kann den Kuchenteig kneten.
Dazu gibt man die restliche Milch in die Schüssel und vermengt alles miteinander. Ordentlich durchkneten. Wenn der Teig noch zu flüssig und feucht erscheint, immer etwas Mehl zugeben, solange bis ein leicht ausrollbarer Teig entstanden ist.
Die Teigkugel in die Schüssel legen, wieder das Küchenhandtuch drüber legen und ca. 1-2 Stunden gehen lassen. Dafür die Schüssel an einen angenehm warmen Ort stellen.

Wenn der Teig gegangen ist, wird er auf einem Kuchenblech ausgerollt.
Den Backofen auf 250°C vorheizen.

Zwei große Gläser Kirschen mit Saft aufkochen und mit 3 1/2 gestrichenen Esslöffeln Maizena (Stärkemehl) andicken. Das Maizena rührt man schon in den kalten Fruchtsaft ein, dann gibt es keine Klumpen.
Die Fruchtmasse auf dem Kuchenteig verteilen.

Die Quarkmasse anrühren: dafür 1,5 kg Quark, 375 g Zucker, Puddingpulver, Zitronensaft und Zesten, 3 Eier und 3-4 EL Milch miteinander verrühren, das geht am besten mit dem Haushaltsquirl.
Die Quarkmasse vorsichtig mit dem Löffel auf den Kirschbelag geben und alles ein bißchen gleichmäßig verstreichen.

Ca. 1/2 Stunde bei 200°C backen, also den Ofen beim Einsetzen des Kuchens schon auf 200°C runterdrehen.
Den Kuchen ein bißchen beobachten, wenn der Quarkguß eine schöne goldbraune Farbe angenommen hat, den Kuchen aus dem Ofen nehmen.

Guten Appetit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s