DIY kleine Tasche – Geldbeutel – Tampontäschchen

Ein kleines Täschchen kann man immer gut gebrauchen, es verstaut vieles diskret in der Handtasche. Mit einem schönen Stoff angefertigt, ist es auch beim Gebrauch immer eine Augenweide. Ich finde, das es auch eine süße Beigabe für den Adventskalender ist oder als Geschenkverpackung für ein schönes Schmuckstück dienen kann. Ebenso kann man es auf Reisen gut als Schmuckaufbewahrung nehmen.
Diese kleine Geldbörse oder Tampontasche lässt sich auch für Nähanfänger leicht anfertigen. Alle notwendigen Tricks und Kniffe werden hier ausführlich erklärt. Sie hat am Ende eine Abmessung von ca. 9cm * 13cm und wird mit einem Druckknopf verschlossen.

Das brauchst Du:
– Schere, Rollschneider (falls vorhanden), Druckknopfzange (falls vorhanden), Bügeleisen
– Oberstoff
– Futterstoff
– H630 Vlies (eine Seite zum aufbügeln)
– Druckknöpfe
– Schrägband
– farblich passendes Nähgarn

Von den Stoffen reichen Reststücke von etwa 10 * 30 cm.

Anleitung:

1. Schritt: Zuschnitt

Zunächst einmal das Schnittmuster ausdrucken und falls gewünscht auf stabile Pappe übertragen.
Hier findest Du das Schnittmuster: –> Klick <–
Am Besten nimmst Du Dir eine schnittfeste Unterlage und schneidest die drei Teile jeweils ohne Nahtzugabe für Oberstoff, Futter und Vlies zu. Ich mache dies gerne mit dem Rollschneider direkt um das Schnittmuster herum.
Man kann es aber auch mit Nähkreide auf den Stoff übertragen und dann mit der Schere ausschneiden.

2. Schritt: Vorbereitung

Der Oberstoff wird nun direkt auf das Vlies gebügelt (3. Stufe, mit Dampf). Futterstoff auf die Seite mit dem Vlies legen.

3. Schritt: kurze Kante versäubern:

Dann nimmst Du das Schrägband und klappst es an einer Seite auf. Dieses steckst Du nun an der kurzen, geraden Seite auf dem Oberstoff fest.
Dann nähst Du es gerade in dem Falz fest.

Nun wird es etwas kniffelig.
Das Nahtband wird um die Kante umgeklappt und so gesteckt, das es auf der Rückseite etwa einen mm übersteht. Am Besten sehr eng stecken, damit das Nahtband beim nähen nicht verrutscht.

Rückseite:

Nun nähst Du auf der Vorderseite genau neben dem Nahtband und triffst dabei das etwas überlappdende Nahtband auf der Rückseite.
Dafür braucht man tatsächlich ein wenig Übung, aber Du wirst sehen, das klappt schon.
Wenn man einen Schrägbandautomaten hat, geht das natürlich viel einfacher, aber wer hat den schon? 😉

4. Schritt: Tasche fertig nähen

Nun klappst Du den geraden Teil so hoch, das ein Täschchen entsteht. Das Futter muß dabei ein wenig glatt gestrichen und an die richtige Stelle gebracht werden. Mit einer Nadel fixieren, wie das Täschchen am Ende aussehen soll.

Das Täschchen wenden und auf der Rückseite wieder Nahtband aufstecken. An den unteren Enden ca. 1,5 cm überlappen lassen. In der Kurve das Schrägband mit Gefühl an die Kurve anpassen. Im unteren Teil liegt das Täschchen doppelt, da es ja hoch geklappt worden ist.
Wieder möglichst eng stecken, damit nichts verrutscht. Wieder im Falz festnähen.

Nun das Schrägband über die Kante umwenden und wieder von unten 1mm überlappen lassen und von oben feststecken. Bei den unteren Enden jeweils das überlappende Ende nach oben falten und unter das Schrägband legen. Möglichst eng stecken, damit beim Nähen nichts verrutscht.
In der Naht nähen, so daß man auch das Schrägband von unten erwischt.

5. Schritt: Druckknopf anbringen

Um das Täschchen zu verschließen, bringt man am Besten einen Druckknopf an. Ich nehme am liebsten die ganz klassischen aus Metall, da sie sich am Besten öffnen und schließen lassen.
Ich mache das immer so ein wenig nach Gefühl mit der Positionierung, die Markierungen auf dem Schnittmuster sind wahrscheinlich auch nicht ganz genau.
Um die Mitte vom Täschchen zu finden, das Täschchen in der Mitte zusammenfalten und mit einer Stecknadel die Mittlellinie markieren.

Den Druckknopf mit dem Nippel nach Packungsanleitung in die Druckknopfzange einlegen und mit dem Nippel nach unten an der Taschenklappe schön mittig und nah am Nahtband festdrücken.

Nun den Nippel auf die untere Tasche drücken, so daß eine kleine Markierung entsteht, wo das Gegenstück für den Druckknopf hin soll. Diesen Punkt mit einem farbigen Nähkreidestift markieren.
Die Unterseite für den Druckknopf in die Zange nach Packungsanleitung einlegen und auf der Markierung festdrücken.

So, und nun ist es geschafft, ein kleines Täschchen ist fertig!
Es kann nun für alles mögliche an Kleinkram genutzt werden, Tampons, Kleingeld, Hundebeutel, als Miniabendtasche oder was Dir auch immer einfällt.
Falls Du keine Lust zum Nähen hast, findest Du (ganz zufällig) hier fertig genähte Täschchen: –> Klick <–

Börsel Tampon Täschchen DIY

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s