Leckere vegane Brownies mit allem Zip und Zap!

Leckere vegane Brownies mit allem Zip und Zap!

Vegan und Schokolade, das geht für viele nicht zusammen. Viele sind vor allem den Geschmack von Milchschokolade gewöhnt. Die Schokolade ist bei mir schon lange ohne Milch und vor einiger Zeit habe ich dann das vegane Backen für mich entdeckt. Aber hier verrate ich das Geheimnis, wie ihr einen veganen Kuchen hinbekommt, der auch noch so richtig Schokoladig schmeckt.
Vegan zu Backen hat den großen Vorteil zum herkömmlichen Backen, das die Teigzubereitung irre schnell geht.
Man muß einige Dinge dabei beachten, aber das ist nicht weiter schlimm. Ich werde das mal im Detail hier für veganen Rührteig darstellen und erklären, wie die veganen Brownies am Ende so richtig schokoladig schmecken.
Man kann diesen Teig für einen zusammenhängenden Kuchen nehmen, aber auch Muffins davon backen. Es reicht bei dieser Menge ungefähr für 22 Muffins.
Wenn man die Schokolade weglässt, kann man davon auch Zitronenkuchen oder Sandkuchen machen. Wir mögen es auch, Strachiatellamäßig Schokoladenstückchen darein zu backen.
Verwendet beim Backen bitte kein Rapsöl, da schmeckt der Kuchen nach einem Tag ranzig. Weizenkeimöl hält sehr viel besser.

Zutaten
500g Mehl
300g Rohrzucker
170g Kakaopulver
1 Packung Blockschokolade
1 Pack Vanillezucker oder 1 halbe Vanilleschote
1 1/2 Päckchen Backpulver
650 ml Sojamilch
150 ml Weizenkeimöl
1 Teelöffel löslichen Espresso


Also es geht los damit, das man die Hälfte von der Blockschokolade im Wasserbad schmelzen läßt. Nicht zu warm werden lassen.
Außerdem stellt man den Backofen an, bei mir ist es mit Umluft ca. 180°C
Die nächsten Schritte werden relativ schnell gearbeitet, weil der Teig kaputt geht, wenn man zu lange damit rummacht.

Dann geht es weiter damit, das man alle trockenen Zutaten abwiegt und in eine Backschüssel tut. Wichtig ist bei den veganen Rührkuchen vor allem wirklich so viel Backpulver zu nehmen, wie angegeben, sonst geht der Teig nicht auf und wird klitschig.
Das Espressopulver hebt mit seinen Kaffenoten den Schokoladengeschmack besonders hervor. Das ist dann auch das große Geheimnis, wieso dieser Kuchen so wahnsinnig schokoladig schmeckt.

Die trockene Phase wird so lange umgerührt, bis sie sehr gleichmäßig vermischt ist. Auch ideser Schritt ist sehr wichtig, damit im nächsten Schritt sehr schnell ein gleichmäßiger Teig hergestellt werden kann.

Sojamilch und Öl zugeben.

Mit dem Handrüher kurz umrühren und dabei die geschmolzene Schokolade zugeben.

Ca. eine Minute rühren, bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist.
So, dieser Prozess dauert tatsächlich weniger als 10 Minuten, dann ist die Teigzubereitung schon geschafft.
Man kann den Kuchen quais zwischen Tür und Angel herstellen.

Muffinspapier in das Muffinblech stecken und dann etwa ein Esslöffel voll Teig auf die einzelnen Papiere geben.
Wenn ich die Backforn nehme, dann fette ich sie vorher mit Margarine und streue sie mit Semmelbröseln aus, so daß der Kuchen nicht an der Form kleben bleibt.
So, nun ab dafür in den Backofen, etwa 15 bis 20 Minuten backen und dann auskühlen lassen.
Für die Deko nochmal eine halbe Blockschokolade schmelzen und die Muffins da rein tunken. Danach einfach nach belieben mit Streuseln und Chichi dekorieren.

Unsere Kinder können das immer gar nicht aushalten, das es Muffins gibt, und sie dürfen die nicht sofort essen. Besonders dieser eine hier für das Foto war extrem schwer zu verteidigen für die nächsten zwölf Stunden, bis die Sonne wieder für ein Foto schien. Dann mußte auch dieser Muffin leider den Weg allen irdischen gehen:


Am Backabend haben sie eine kleine Adventsfeier gemacht:

Mögt Ihr Muffins auch so gerne? Bei uns sind sie einfach immer total beliebt. Wenn mir nichts einfällt, kann ich Schokoladenmuffins machen und alle sind glücklich. Wenn es nach den Kindern ginge, bräuchte ich auch nie was anders machen.

Ich wünsche Euch ein schönes zweites Adventswochende, viele liebe Grüße, Britta

PS: Plätzchenkatastrophe (Keine Ahnung, warum das nichts geworden ist, bei dem Rezept mußt man wohl sehr strickt sich dran halten. Darf ich kein Backpulver nehmen an der Stelle?)

Kirschberge Brigitte Rezepte

Habt Ihr auch schon mal so einen kompletten Fehlschlag an der Backfront erlitten? Mich nervt das echt, weil ich mich auf die Dinger so richtig gefreut habe. Dann steht man sich in der Küche die Füße platt und dann sowas. Das Marzipankirschzeug sieht aus wie pürierter Finger.
Immerhin mein Mann mag die Plätzchen und opfert sich in diesem Falle gerne.
Aber insgesamt hat mich das für dieses Jahr stark demotiviert.
Mal gucken, ob ich wenigstens die Baristaplätzchen aus diesem Rezeptheft von vor x Jahren mal mache. Ich kaufe mir ja keine neuen Rezepthefte mehr, weil ich genügend davon habe und es sind echt gute dabei. Dieses Rezeptheft ist eigentlich mein Lieblingsheft, deshalb kann ich das gar nicht fassen und komm nicht darüber hinweg.

Veganes Backen bei Amazon:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s