Moyosgarten – Blogvorstellung

moyosgarten

Hallo Ihr Lieben!
Ich möchte Euch heute mal einen Blog bzw. vor allem die Autorin Tanja S. dazu vorstellen, über den ich letztens gestolpert bin und dort lange Zeit hängen geblieben bin:
–> moyosgarten <–

Tanja ist aus der normalen Lebenswirklichkeit mit 3-Zimmer-Wohnung, einem Kind alleinerziehend und einem mehr weniger erfüllenden Job ausgestiegen und ist in einen Bauwagen gezogen. Nach einer langen Reise nach Spanien hat sie sich ein sehr einfaches aber glücklich machendes Leben geschaffen. Darüber und über die Wechselfälle des Lebens berichtet sie auf Ihrem Blog.
Das alles erzählt sie auf ihrem Blog mit einem tollen, sehr fesselndem Schreibstil. Ich habe dort sehr lange Zeit verbracht und mit Vergnügen und Interesse ihre Stories durchgelesen!

Schaut mal hier, hier ist sie mit ihrem Bauwagen auf Youtube zu sehen:

Es ist eine wahnsinnig interessante Entwicklung, das immer mehr Menschen sich für ein entspannteres und weniger arbeitsreicheres Leben entscheiden und dafür deutliche Abstriche im Wohnkomfort hinnehmen und in eine kleine Behausung ziehen mit wenig Konsumartikeln und Besitzgegenständen. Dieses Entschlacken geht häufig mit einem deutlich geringeren Finanzbedarf einher und plötzlich werden Lebensentwürfe ganz einfach möglich, die vorher undenkbar waren.
Wenn Ihr mehr darüber erfahren wollt, sucht mal nach Tiny House, Zero Waste und Minimalismus.
Ich kann das sehr weit nachvollziehen, da auch ich nicht mehr bedingungslos dem Konsum frönen mag und am abbauen von Besitztümern bin. Allerdings muß ich sagen, ein Leben auf vier Rädern kommt für mich einfach nicht bzw. nicht mehr in Frage.
Ich mußte seit meiner Kindheit und des weiteren Lebens sehr oft umziehen. So oft, das ich im Schnitt alle 7 Jahre umgezogen bin in meinem Leben, sofern ich mal die 90 schaffe und hier wohnen bleibe. Das geht immer mit einer vollständigen Veränderung der Lebenswirklichkeit einher. Und es habt zumindest bei mir zu einer starken Entwurzelung geführt. Ich bin sozusagen eine Topfpflanze, die man überall aufstellen kann.
Die Fragen nach dem „woher kommst Du?“, „wer bist Du?“ und „was ist Heimat?“ kann ich nicht wirklich beantworten. Irgendwann habe ich für mich beschlossen, das es mein gutes Recht ist, mir eine Wahlheimat auszusuchen, das ist nun Hamburg geworden, da ich mich heir am besten wegtarnen kann. Das ist wirft immer Fragen auf, wenn ich mal meinen Ausweis vorzeigen muß. 😉
Zur Zeit bin ich sehr froh, das ich seßhaft geworden bin und hier im Viertel so langsam in einen sozialen Bezug eingebettet bin.
Das Nomadisieren habe ich bzw. wir nicht aufgegeben, aber nur noch in Teilzeit bitte. Ich bin auch gar nicht neidisch, wenn jemand auf lange Reise geht und sage dann nicht solche Sätze wie: "Oh, so ein Leben hätte ich auch gerne" und traue mich dann doch nicht heraus. Im Gegenteil, ich bin sehr glücklich damit, so wie wir es eingerichtet haben.
Demnächst wird es dazu auch ein Projekt bei uns geben, wir wollen uns einen Mini-Wohnwagen selber aufbauen. Warum wieso und weshalb werde ich dann bezeiten hier berichten. 😉

So, aber jetzt zurück zu Tanja's Blog: schaut einfach mal dort vorbei, es ist sehr inspirierend!
Und wenn Ihr noch nicht genug habt, dann gibt es hier noch zwei Bücher von Ihr zu lesen (und bei Amazon zu kaufen):

Viele liebe Grüße, Britta

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s